18 septembre 2018 – 13h00
Novartis Campus, Basel

Novartis Campus: Fördert Architektur Innovation?

Publikumsveranstaltung auf dem ehemaligen Industrieareal und heutigen Zentrum für Forschung und Entwicklung

plus moins
Copyright: Novartis
Copyright: Novartis

Der Novartis Campus in Basel setzt in der Schweiz neue bauliche Massstäbe und gilt bereits heute als Mekka der zeitgenössischen Architektur. Jedes Gebäude auf dem Campus stammt von einem anderen Architekten, vertreten sind u.a. Diener & Diener, Frank O. Gehry, Vittorio Magnago Lampugnani, Peter Märkli, Sanaa und viele andere mehr. Die Entwicklung des Geländes folgt einer Gesamtplanung des Architekten Vittorio Magnago Lampugnani. Diese ist geprägt von Visionen zu den Themen Verdichtung und Freiräumen und will neue Arbeitsformen fördern. Gleichzeitig befindet sich der Campus an einem für die Geschichte Basels und für die Geschichte der Industrie wichtigen Ort. Es gibt zahlreiche historische Bezüge, beispielsweise die Einbindung der alten Fabrikstrasse oder früherer Werksbauten oder die Anklänge an ein mittelalterliches Stadtmodell. Mit dem Ziel, sich diesem − vermeintlichen − Spannungsfeld von Historie und Innovation anzunähern, lädt die Halbtagesveranstaltung ein interessiertes Publikum zu Führungen, Referaten und einer Podiumsdiskussion inkl. Apéro auf den ansonsten nicht frei zugänglichen Campus ein. 

Série: Les multiples facettes du patrimoine

Anmeldung erforderlich: info@nike-kulturerbe.ch

Referierende und Podiumsteilnehmende: folgen

Ort, Datum und Zeit:

Novartis Campus, Basel. Dienstag, 18. September 2018, 13 bis 19 Uhr

Anfahrt individuell mit Tram Nr. 1 ab Bahnhof SBB zum Novartis Campus